Sportlerehrung 2011 des ADAC Sachsen

Am 20.1.2012 fand im Konzert- und Ballhaus in Zwickau die Sportlerehrung des ADAC-Sachsen statt. In sehr festlichem Ambiente wurden die Besten der sächsischen Motorsportler aus allen Motorsportdisziplinen geehrt. Auch die Sieger der HAIGO waren eingeladen und konnten unter dem Beifall von mehreren hundert Motorsportlern für Ihre Leistungen die wunderschönen Pokale und Blumensträuße aus den Händen hochrangiger ADAC-Funktionäre entgegennehmen.

Während der Sprecher die einzelnen Sieger vorstellte, wurde auf einer großen Leinwand das jeweilige Fahrzeug gezeigt, so das jeder im Saal sah, mit welchem Fahrzeug der gerade Geehrte seinen Titel errungen hatte. Da Tobias kurzfristig am Blinddarm erkrankt war, kam mir die Ehre zuteil, gemeinsam mit Holger Wilms die Ehrungen für die ersten Plätze in den jeweiligen Formelwertungen entgegen zu nehmen. Es war für uns beide ein sehr feierlicher Moment. Anschließend folgte auf der Bühne mit uns beiden noch ein kleines Interview und unter nochmaligem Beifall gingen wir wieder auf unsere Plätze. Holger wurde dann noch ein weiteres mal aufgerufen, er erhielt für seine langjährigen guten Leistungen im Motorsport das ADAC SPORTABZEICHEN in Bronze. Herzlichen Glückwunsch! Werner Liebers konnte für seinen Sieg im SLM-Pokal ebenfalls einen Pokal entgegen nehmen.

Nach der Sportlerehrung, die immer wieder mit sehr sehenswerten Showeinlagen aufgelockert wurde, gab es ein spitzenmäßiges Buffet, entsprechende Getränke und anschließend konnte zu den Klängen einer Band getanzt werden. Ein würdevoller Abend, an dem nicht nur gefeiert, sondern auch viel “ Benzin geredet“ und der insbesondere durch Stromhardt genutzt wurde, um mit den Funktionären des ADAC im Gespräch zu bleiben.

Völlig unverständlich für mich ist allerdings die Tatsache, das zwei Fahrer der HAIGO trotz der durch den ADAC rechtzeitig erfolgten schriftlichen Einladungen es nicht für nötig hielten, an Ihrer eigenen Ehrung teilzunehmen, sie fehlten einfach ohne jegliche Entschuldigung! In meinen Augen ein völlig unprofessionelles Verhalten und eine grobe Unsportlichkeit und Missachtung gegenüber dem Veranstalter ADAC und allen anderen angereisten Sportlern!

Volker Worm
Worm Motorsport