Most 2007 – wer hätte das gedacht,

dass eine ganz andere Atmosphäre gegenüber dem Vorjahr zu verspüren war und der Veranstalter sich alle Mühe gab, HAIGO als gleichberechtigten Partner zu behandeln. Die Fahrer aller Klassen gaben das Dankeschön an Herrn Ittner und seine Mannen mit erstklassigem Motorsport zurück. Danke auch an Wolfgang Wirth, der als Streckensprecher so mache Anekdote aus unserer alten Zeit mit unter seinen Kommentar mischte.

Das ich am Dienstag dann eine Nachberechnung wegen zu hohen Wasserverbrauch bekam, lag nicht nur an den sehr hohen Temperaturen, sondern an den Schwimmingpool – Besitzern, die da gleich mal schnell 8 m³ Wasser aus dem Netz zweckentfremdet entnahmen. Die von allen Anfang angestrebte Variante mit Samstag ein Training, ein Rennen und das gleiche am Sonntag noch mal, konnte durch das Entgegenkommen des Veranstalters zum ersten Mal in die Tat umgesetzt werden. Die Fahrer waren sehr einverstanden damit und die Pechvögel vom Sonnabend konnten am Sonntag noch einmal alles von vorn anfangen. Das die kleinen Tourenwagen wieder mit den großen in einer Klasse starten mussten, hatte gleich mehrere Gründe. Der Gewinner der ganzen Sache war richtiger Weise der Motorsport. Durch die Zusammenlegung entstand ein Zeitfenster, dass es ermöglichte, dass die Sportfreunde des TLRC zum ersten Mal mit uns in einer Veranstaltung auftraten. Dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Verständnis für einander hat es auf jeden Fall gut getan. Das die TLRC – Jungens nun mit uns bis Sonntag – Abend aushalten mussten, war bestimmt nicht ganz so schlimm. Die Vorbereitungen, schon bald das nächste Rennen wieder gemeinsam zu veranstalten, sind bereits angelaufen. Auf alle Fälle wird es noch in 2007 eine gemeinsame Veranstaltung geben.

Bei unserer Formel stehen die Zeichen allerdings nicht ganz so gut. Von 32 gemeldeten Fahrern waren nur 22 nach Most angereist. Welche Gründe dafür verantwortlich sind, gilt es im Nachhinein mit den Fahrern zu analysieren. Das die restlichen Akteure dann allerdings zwei gute Rennen hinlegten, dass begeisterte nicht nur die mitgereisten Fans, sondern vor allen die alten Hasen der ehemaligen tschechischen Elite. Angefangen von Vaclav Lim, Adolf Fesarek, Jiri Jilek, bis hin zum Tourenwagen – Ass Boldt waren sie alle gekommen um HAIGO zu gratulieren. Allerdings machten Sie auch kein Hehl aus ihrer Enttäuschung über die geringe Teilnahme der eigenen Landsleute.

Das die HAIGO schon im dritten Jahr eine solche Popularität erreicht, sollte auch durch den Auftritt des TV –Senders VOX bestätigt werden. Die TV – Männer unter Leitung von Herrn Stützer (Auto-Motor-Sport) waren den ganzen Freitag und bis Samstag – Nachmittag damit beschäftigt, eine kleine Nachbetrachtung zu dem am 23.12.2001 bei VOX gesendeten Film “Motorsport unter Hammer und Sichel” zu erstellen. Schauen wir mal wie andere Leute die Entwicklung von HAIGO sehen.

Allen die dabei waren, den Siegern, den Platzierten und den Geschlagenen, ein großes Dankeschön und alles Gute bis zum 7./8. Juli auf dem Sachsenring.

Im Namen der HAIGO
Stromhardt Kraft