auto – mobil Dresden 2011

Schon zu einer schönen Tratition geworden, ist die Dresdner Doppelmesse zum Saisonbeginn eines jeden Jahrers. Für uns Männer gibt es Technik und Autos und für unsere Frauen die Kulinaria und Vinum. Alles unter einem Dach und super geordnet und übersichtlich aufgebaut.

Der unermüdliche Helmut Tschernoster hatte eingeladen und auch die HAIGO folgte der Einladung gern.

Als Schirmherr der ganzen Sache konnte „Striezel“ Stuck gewonnen werden und so hatten wir auch gleich den richtigen Draht zur „Prominenz“, denn Striezel wollte uns gar nicht glauben, dass wir immer noch mit Lada-Motor und Wartburggetriebe unterwegs sind. Nur schade, dass er schon am gleichen Tag wieder nach Spanien abreisen musste, den bei seiner Art Dinge zu erzählen, wird keinem Rennfahrer langweilig.

Eine ganz wichtige Angelegenheit auf solchen Events, ist immer das Zusammentreffen der verschiedensten Generationen. So war es schon eine Freude, dass einer der Leute, die in den sechzigern das Renngeschehen in der DDR prägten, plötzlich auf dem HAIGO – Stand auftauchte. Siegfried Seifert, nun schon Anfang neunzig und noch voll drauf, wollte alle HAIGO – Neuigkeiten aus erster Hand erfahren. Als dann noch Frieder Rädlein und Bernd Zimmermann dazu kam, war alles zu spät und die vielen Besucher, die einen Kreis um den HAIGO – Stand gebildet hatten, bekamen Rennsportgeschichte pur, zum genießen. Schade, dass keiner auf den Gedanken gekommen ist, davon ein paar Bilder zu schießen, sie hätten schon heute Seltenheitswert.

Danke an Helmut Tschernoster und sein Team, macht weiter so und wir helfen Euch dabei, dass ist versprochen.

Stromhardt Kraft